Friedhofs-Fotografien von Michael Wassenberg

Grabmal Groot (1946)

»Nackte Frauendarstellungen sind aber um so mehr eine Hymne auf die Unvergänglichkeit des weiblichen Körpers und seiner Schönheit über seine Verwesung hinaus. Dazu zählt […] die schöne Stehende mit Dackel aus weißem Marmor beim Grabmal Groot von Karl Tuchardt, die ihr Cape lässig nach hinten hängen lässt.« Das schreibt Christine Behrens in Ohlsdorf – Zeitschrift für Trauerkultur.

Karl Tuchardt – Friedhof Ohlsdorf

Und Rolf-Fredrik Matthaei erläutert auf seiner Website: »Normalerweise drückt ein Hund symbolhaft die Treue aus. Es könnte sich jedoch auch um eine Darstellung der Artemis (griechisch: Diana) handeln – dann wäre der Dackel ein Jagdhund, und die geschlossenen Augen und die in sich geschlossene Körperhaltung des Mädchens würden die Keuschheit symbolisieren.«

Karl Tuchardt – Friedhof Ohlsdorf

Bisher habe ich diese Skulptur nur in der totalen Einstellung gezeigt. Heute sollen auch einmal die Details nächer betrachtet werden.

Karl Tuchardt – Friedhof Ohlsdorf

Grabmal Groot (1946)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s